Autor Thema: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern  (Gelesen 27472 mal)

Offline ZameZ

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 74
  • 640KB RAM wird fuer jeden reichen (Bill Gates '81)
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #15 am: 14. Mai 2006, 15:27:09 »
Danke für Ihre Antworten, werde mich anschauen,
In diesem Sinne, Gruß, ZameZ
homo homini lupus

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #15 am: 14. Mai 2006, 15:27:09 »

Offline schimmi

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #16 am: 06. Juli 2006, 15:13:48 »
Hallo PA-Risc'ler :)
Gestern ist endlich meine Kiste angekommen, derzeit kursieren die C3600er für 60 inkl. Versand bei ebay.

Die Specs werden sich sicher irgendwo im bekannten Mittelfeld einfinden :)
C3600 / 552MHz + 512MB, 18GB Platte, FX5pro.

Natürlich ohne OS - mal sehen, was HP zu meiner Anfrage sagt (siehe anderen Fred). Linux und Co. fallen wohl nicht in den Bereich des (Grafikkarten-)möglichen.

Ein neuer Monitor steht wohl auch noch an, da mein 17" Spielzeug-Monitor nur out-of-range anzeigt - schon beim Bootvorgang X-D Serielle Console macht auf Dauer auch keinen Spaß.
Oder gibt es da Möglichkeiten, die Bootauflösung zu dezimieren?

madze

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #17 am: 06. Juli 2006, 21:11:38 »
Mahlzeit,

erstmal!!!  ;D

@schimmi:

Du kannst die Auflösung Deiner Möhre gleich nach dem Einschalten, bevor noch die Firmware (das OBP) startet, ändern. Ansonsten natürlich auch in der Firmware im COnfigurationsmenü. Wirst sehen, das OBP wirst Du baldlieben haben, iss nämlich super genial zu bedienen :-)

Ichhab den Thread zum OS jetzt nich gelesen, ganz klar, auf so eine Maschine gehört nen Hapuchs (HP-UX) 11i (also 11.11). Das gibts schon irgendwo, brauchst zum installen keine Lizenz.

Ja Deine Maschine ist im Mittelfeld angesiedelt. Ist okay, vielleicht nochmal nen halbes Gig RAM rein, aber das passt auch so.

Software wie Mozilla und so findest Du im Netz, da leg ich Dir einfach die anderen Threads ans Herz. Da stehen so ziemlich alle Fragen drin, die Du haben wirst  ;D

Linux kannste schon installieren, aber ohne GFX halt, XFree86 wird nie nie nie FX Grafikkarten unterstützen.  :(

Der Preis war absolut optimal. Ja sonst fällt mri jetzt nix ein, ja doch noch was:

HERZLICH WILLKOMMEN!!!  ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Matze

Offline schimmi

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #18 am: 06. Juli 2006, 21:35:01 »
Danke für die Begrüßung :)
Grafik funktioniert jetzt, dankeschön! Und ja, du hast recht, das Menü ist echt net dumm.

Habe nochmal nachgesehen, meine Maschine entspricht in keinster Weise dem Angebot @ebay. Habe doch ein GB RAM (zwei urst hohe 512er Module), dafür aber keinen U160 Controller, wie es bei der Auktion stand. Und auch die Platte ist nicht nur ein 9GB Modell sondern ein 18GB. (Verstehe wer will)

Kann also nur jedem raten, wer derzeit was bei ebay holt, sollte aufpassen und evtl. den Verkäufer vorher löchern. In meinem Fall gings gut aus, aber vllt, fehlt bei jmd, anderem ja was. :-\

madze

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #19 am: 06. Juli 2006, 21:38:50 »
Moinsen,

der meinte wohl den Onboard Kontroller. Das U160.

Ich hab hier genügend PA-RISC Büxxen, wenn ich noch eine herstell, gibts Ärger mit meinen Eltern.
Der Abschuß war ja die V-Class  ;D

Matze

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #19 am: 06. Juli 2006, 21:38:50 »

Offline schimmi

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #20 am: 06. Juli 2006, 21:53:13 »
Hm, das Teil in der C3600 (LSI onboard) ist allerdings U80. Hmnaja, bei dem mehr an RAM will ich mich gar net beschweren, dass der angebliche "U160 von Adaptec" nicht mit bei ist :)

Offline ZameZ

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 74
  • 640KB RAM wird fuer jeden reichen (Bill Gates '81)
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #21 am: 06. Juli 2006, 23:46:02 »
@ schimmi: glaub sogar fast zu wissen, von welchem Verkaeufer die Rede ist! ;) es ist natuerlich muessig, sich den Kopf zu zerbrechen, (und die Zunge fuselig zu reden) wo den nun der Adaptec U160 abgebliben ist ;D aber im Prinzip, LSI hat auch Dampf "fast" ohne Ende, hol Dir noch die gleiche Pladde dazu, dann hast 'n richtig feines RAID-System und auch  schnell! Viel Spass auch mit Pux,

so long, ZameZ
« Letzte Änderung: 06. Juli 2006, 23:47:36 von ZameZ »
homo homini lupus

Offline schimmi

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #22 am: 07. Juli 2006, 00:44:05 »
Naja, die 10k upm Platte, die verbaut ist, reicht im Prinzip. Und selbst den [imaginären] Adaptec hätte ich verkauft, da U80 absolut nifty sind.
War halt nur ein kleiner Schock, da die Kiste erstmal gar nicht lief (jaja, der Seitendeckel X-D ) und dann auch noch der Controller fehlte...aber stimmt, den verkäufer findet man leicht, die eine visualize hängt noch bei ebay :D

@madze
v-class? die riesen eimer, die man mit einem stock anknipsen muss, weil beim anschalten die funken schlagen? X-D
habt ihr ein privat-atomkraftwerk im vorhof? :D

Offline ZameZ

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 74
  • 640KB RAM wird fuer jeden reichen (Bill Gates '81)
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #23 am: 07. Juli 2006, 06:49:32 »
@madze
v-class? die riesen eimer, die man mit einem stock anknipsen muss, weil beim anschalten die funken schlagen? X-D
habt ihr ein privat-atomkraftwerk im vorhof? :D


 ;D so ziemlich das gleiche hab ich ihn ach gefragt!!!!  ;D

Im Eifer des Gefechtes hatte ich auch schon mal anfangs die Seitentuer vergessenzuzumachen, dann siehtzt man davor und es tut sich gar nichts!  ;D Und wegen RAID, wuerd ich schon ueberlegen, denn dadurch ist die Maschine definitiv schneller (subjektiv UND objektiv)
Schoenen Gruss, ZameZ
homo homini lupus

madze

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #24 am: 07. Juli 2006, 07:43:44 »
Moinsen,

@schimmi:

Na ganz so schlimm isses nicht mit der V-Class, aber imposant schon. Wenn Du den Hauptschalter umlegst und die 4 Ventilatoren in den 4 Netzteilen losfönen. Und wenn Du dann erst mittels dem "DC-ON" Switch die 48 Volt Gleichspannung auf den Rest der Maschine loslässt, die 4 Systemventilatoren losdöhnen und die Zählerscheibe das flitzen anfängt, dann vergehst Du, so geil iss das :-)

Wenn Du das HP-UX in der Standart Konfiguration installierst, wird der Veritas LVM mitinstallliert. Dann kannst Du auch ganz bequem noch im nach hinein eine zweite Festplatte ins System integrieren. Ein SW Raid 1 macht natürlich auch Sinn. Aber die 9 GB HDD reicht für Dein/ein Grundsystem aus.

Hast Du vorher schon mit Unix/Linux was zu tun gehabt? *neugier*

Gruß Matze

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2407
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #25 am: 07. Juli 2006, 09:34:44 »
Linux kannste schon installieren, aber ohne GFX halt, XFree86 wird nie nie nie FX Grafikkarten unterstützen.  :(
Moment mal, irgendwo habe ich gelesen, dass entweder die fxe oder die fx4 unterstützt wird. Nur hatte die leider keinen VGA-Anschluss.

Offline schimmi

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #26 am: 07. Juli 2006, 13:30:12 »
Ich glaube das war die FX4+ (Plus ist wichtig), da die Teile auch in der XU-Serie verwendet wurden und es auch andere x86-Treiber, z.B. für Windows gibt (gab).

@madze
Ja, ein wenig schon. Angefangen mit NetBSD 1.1 auf nem hochgekeksten Amiga2000 fahre ich heute eigentlich mehr die Linux-Schiene. Zum UN*X-Ausgleich daher die HP Kiste :) Ansonsten habe ich relativ zeitig gemerkt, dass ein Rechnerpark ziemlich kostenintensiv ist, daher habe ich von etwa 10 Rechnern auf 3 Rechner heruntergerüstet, Schmetten wie die Primergy 560 (4xPPro 200) oder die Pizzaschachteln (Sparcstations) wurden abgeschafft, seitdem lebe ich ruhig und zufrieden mit nem Thinkpad, einem imac und nunmehr einer C3600. Unter all den Betriebbsystemen war wohl Solaris das schlimmste, noch vorm BSD aufm Amiga X-D

truerasp

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #27 am: 07. März 2007, 13:50:33 »
OK ;o) nun lass ich mal die hosen runter, bei mir tummeln sich zu zeit PA-RISC maessig

* 710 (PA-RISC release 1.00 - 7000) wegen mangelnder hardware cache- cohaerenz seit HP-UX 8 oder so von nix mehr unterstuetzt. laeuft nich. auch nicht mit linux. behalte ich aus sentimentalen gruenden und als buecherstuetze.

* 712/80i

<
* 715/65       
* 715/100
* 735/100     
* 735/125
>

drei von denen hab ich seit meinem umzug vor zwei jahren nimmer gesehen aber ich bin sicher die sind noch da.

dann wirds langsam spannend:

C100
C240
C360

D380
J282

K570 (eine von den seltenen mit 6 CPU slots, aber nur 3 bestueckt. wenn jemand ueber solche boards faellt sofort bescheid geben)

RP2540

soweit moeglich sind die kisten relativ voll was speicher und CPUs angeht. gerade fuer die J282 die ich mit nur einer CPU ergattert hab (fuer 12 EUR) war das n hack. alles was n buchstaben im namen hat, laeuft eigentlich mit mindestens nem gig memory. wobei ich da auch immer offen fuer erweiterungen bin. plattenmaessig bin ich eher nackich weil mir gerade die fw-platten irgendwie nicht so zugeflogen sind und dafuer ein paar abgeraucht. fuer die kclass und die j282 n echtes problem.

hp-ux maessig bin ich persoenlich seit 9.03 eigentlich permanent dabei und je nach tagesbedarf im job ist da mal das ein oder andere drauf.

vielleicht sollte ich mal ausmisten und schauen was da noch rumliegt weil ich phasneweise mal groessere stueckzahlen hardware fuer das parisc-linux projekt verteilt hab. 

von der v2250 hab ich seinerzeit die finger gelassen weil mir die stromrechnung angst gemacht hat. diejenige auf der ich mal den daumen hatte war recht voll bestueckt und n monat durchlaufen lassen hat da so in etwa mein damaliges nettogehalt verschlungen.

bei der arbeit siehts bisschen durchwachsen aus. *G* da gibts grade 12 superdoener *G*

Offline Tschokko

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2325
    • Profil anzeigen
    • tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #28 am: 07. März 2007, 14:02:02 »
von der v2250 hab ich seinerzeit die finger gelassen weil mir die stromrechnung angst gemacht hat. diejenige auf der ich mal den daumen hatte war recht voll bestueckt und n monat durchlaufen lassen hat da so in etwa mein damaliges nettogehalt verschlungen.
Gehen wir mal von netto 1500,- € aus, dann zieht die von dir genannte V2250 ca. 10kW Strom. Nicht schlecht!!!!
Also hier reden wir von einer Maschine mit locker 32 Prozessoren.

Gruß Tschokko
RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

truerasp

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #29 am: 07. März 2007, 14:51:28 »
Also hier reden wir von einer Maschine mit locker 32 Prozessoren.

die hatte die ... mehr ging ja auch nicht ... und dann kraeftig Memory ;o)