Autor Thema: Amiga  (Gelesen 5550 mal)

madze

  • Gast
Amiga
« am: 30. März 2006, 12:48:08 »
Moinsen,

mitunter die poplärsten Computersysteme mit Motorola 68000 CPU waren meiner Meinung nach die Commodore Amiga Systeme.

Ich selber habe nach meinem C64 einen Amiga 500 besessen und bin bis heute ein Fan dieser Systeme. Neben dem 500er habe ich dann auch
den Amiga 1200 und einen Amiga 4000, jeweils mit PowerPC Turbokarten und anderen nekischen Erweiterungen (PCI Board, Netzwerk, Sound, Voodoo GFX usw. :-) ) betrieben und erfreue mich heute noch gelegentlich an einer Runde Spielspass auf meiner CD32.

Wer von euch hat denn auch Erfahrungen in dem Sektor oder vielleicht sogar noch den ein oder anderen Amiga im Keller/Sammlung/Betrieb?

Gruß Matze

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

Amiga
« am: 30. März 2006, 12:48:08 »

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2407
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Amiga
« Antwort #1 am: 30. März 2006, 13:11:29 »
Ich!

Aber ich müsste erst mal nachsehen, was da so drin ist. :)

Offline Jerry

  • Administrator
  • Unix Bachelor
  • *****
  • Beiträge: 193
  • Kein OS ohne X ;-)
    • Profil anzeigen
Re: Amiga
« Antwort #2 am: 25. April 2006, 22:27:26 »
Mann mann mann,

Ihr macht mich nostalgisch...

Ich habe ca. 10 Amigas "hinter mir" (mit einem auf Kredit gekauften A1000 vor mittlerweile fast 20 Jahren in die Computerei eingestiegen) und denke immer noch wehmütig daran zurück.

Auf meinem Dual-G5 Mac rennt der UAE übrigens ganz passabel - da hat man ein bisschen den Eindruck der Original-Geschwindigkeit des A3000, der für mich immer noch der "beste Original-Amiga aller Zeiten" ist....

Inzwischen hab ich leider keinen richtigen Amiga mehr - manchmal fehlen mir die Teile, und ich scanne ein wenig die laufenden eBay-Auktionen... wer weiss...

Jerry
UNIX is user-friendly - once it has decided who its friends are ;)

madze

  • Gast
Re: Amiga
« Antwort #3 am: 26. April 2006, 16:00:52 »
Moinsen :-)

Bevor du bei eBay einen zu horrenden Preisen ersteigerst, sag mir bescheid, ich geb einen Teil meiner Sammlung auf. Unter anderem auch meinem PPC Amiga 4000.

Gruß Matze

Offline Jerry

  • Administrator
  • Unix Bachelor
  • *****
  • Beiträge: 193
  • Kein OS ohne X ;-)
    • Profil anzeigen
Re: Amiga
« Antwort #4 am: 07. Mai 2006, 22:36:19 »
Weisst Du, dass Du gemein bist? *G*

Ich bin ernsthaft am Grübeln... hast Du den 4k mal testweise an ein TFT gehängt? Funktioniert das? (VGA-Ausgang hat der ja schon)

Will mir halt keine Röhre mehr hinstellen...

Gruß

Jerry
UNIX is user-friendly - once it has decided who its friends are ;)

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

Re: Amiga
« Antwort #4 am: 07. Mai 2006, 22:36:19 »

madze

  • Gast
Re: Amiga
« Antwort #5 am: 10. Mai 2006, 18:18:41 »
Aloah zusammen,

also, der Amiga 4000 (Desktop) steckt in einem Elbox Tower Umbau. Das nen extra konzipierter Tower, also passen die Aussparungen für die Anschlüsse und so weiter. Des weitern ist ein Zorro 3 Busboard sowie ein PC Netzteil drin, das alles an das Orginal Mainboard passt.

Also Amiga Board ausm Desktop gehäuse raus, da rein, Busboard dazu und los gehts. Meine Maschine ist zusaätzlich mit einer DCE Cyberstorm PPC Turbokarte ausgestattet. Dort werkelt ein 68060 mit 50 MHz und ein PPC 604e mit 200 an 128 MB Ram und Fast SCSI.

Anstelle des Elbox Zorro3 Busboards habe ich einen Elbox Mediator eingebaut. Das ist eine PCI Lösung, die mit bestimmten PCI Karten zurecht kommt. Demnach steckt nun eine Voodoo 3/3000, ein Soundblaster 128 und eine Realtek 8139 im Amiga.

Als Schmakofatz steckt noch ein Flickerfixer/Scandoubler drin, der macht aus dem RGB Monitorsignal ein VGA Taugliches Signal. Das brauchste aber nur, bis das Amiga OS gestartet, und das Grafiksubsystem geladen ist, dann geht alles über die Voodoo. Ganz klar geht das mit nem TFT, voll goil.

Dann steckt noch ne 100 GB HDD, ein Plextor 40fach CD ROM sowie ein 8 fach TEAC SCSI Brenner drin. HDD iss IDE am SCSI --> IDE Wandler, der Rest ist SCSI.

Jo das wars :-)

Gruß Matze

crawford

  • Gast
Re: Amiga
« Antwort #6 am: 16. Mai 2006, 16:46:55 »
Hallo,



bin auch seit etwa  20 Jahren Amiga Fan habe mit nem 1000er angefangen und bin dann auf 2000er umgestiegen
habe immer noch mehrere 2000er stehen und dieverse Ersatzteile, nachdem mir die 060er Karte abgeraucht ist,
war mir dann die 040er zu langsam und habe einen PC abgestellt und lasse darauf den Amitlon laufen, der sehr
Softwarekompatibel und schnell ist nur mit dem Multitasking harpert es ein wenig.
Ich habe sogar noch ein Eagle Linux fuer den Amiga gefunden .






                                             Gruss Guenther
   
« Letzte Änderung: 16. Mai 2006, 18:44:13 von crawford »

pehy

  • Gast
Re: Amiga
« Antwort #7 am: 11. August 2007, 16:02:08 »
Hachja, Amiga und Unix.

Eigentlich war das Thema schon zu Commodore-Zeiten schon wieder beendet. Der A2500UX und der A3000(T)UX waren Commodores Versuche in diese Richtung. Woran genau die gescheitert sind, weiß ich nicht. Am Unix selber soll es nicht gelegen haben, das hatte seinerzeit gute Kritiken bekommen. Dem Vernehmen nach soll sich sogar Sun mal dafür (A3000 mit Unix als Low-End-Workstation) interessiert haben, aber der Deal kam nicht zustande.

Ich hatte mal NetBSD auf dem A4000/40 installiert, aber das war (verglichen mit dem bltzschnell reagierenden und grafisch orientierten AmigaOS) nicht sexy genug. ;^)

Grüße, Peter