Autor Thema: last von 4 im leerlauf  (Gelesen 3452 mal)

Offline tassilo

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 564
    • Profil anzeigen
last von 4 im leerlauf
« am: 30. August 2009, 18:40:11 »
moin moin

habe ja am freitag endlich ein funktionierendes hpux system bekommen (c180) was mir auffällt ist das seit freitag bis jetzt eine last von durchschnittlich 4 herrscht obwohl nix auf der maschiene passiert (ich bin lediglich per ssh eingelogged) :

System: c180                                          Sun Aug 30 19:35:31 2009
Load averages: 4.32, 4.32, 4.35
118 processes: 108 sleeping, 10 running
Cpu states:
 LOAD   USER   NICE    SYS   IDLE  BLOCK  SWAIT   INTR   SSYS
 4.32  46.5%   0.0%  53.5%   0.0%   0.0%   0.0%   0.0%   0.0%

Memory: 83196K (36824K) real, 179604K (76416K) virtual, 1170404K free  Page# 1/3

 TTY    PID USERNAME PRI NI   SIZE    RES STATE    TIME %WCPU  %CPU COMMAND
  ?    1551 root     237 20  3580K  1712K run    998:25 35.41 35.34 rpcd
  ?    1938 root     237 20  1944K  1200K run    936:47 32.40 32.35 Aserver
  ?    1989 root     236 20  3168K  1644K run    921:56 31.46 31.40 swagentd
  ?    1582 root     152 20  2996K  4892K run      8:45  0.37  0.37 cimserver
  ?      31 root     152 20     0K   864K run      1:42  0.34  0.34 vxfsd
  ?   13467 root     152 20  1604K   780K run      0:01  0.19  0.19 sshd:
  ?    2185 root     154 10   536K   736K sleep    4:34  0.17  0.17 psmctd
  ?    2443 root     152 20  1872K  2972K run      0:15  0.10  0.10 vxsvc
  ?    8537 root     152 20  1076K  2356K run      0:04  0.10  0.10 samd
pts/0 14655 root     178 20   564K   420K run      0:00  2.00  0.10 top

ok ein softwareagent, irgendwas mit sound und dce server ... was ist das und wie bekomm ich das los bzw brauch ich das wirklich ?

wie gesagt 0 ahnung von hpux. ich werd mich auch erst mal auf die suche nach einem "howto for dummies" machen.

grüße

tassilo

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

last von 4 im leerlauf
« am: 30. August 2009, 18:40:11 »

truerasp

  • Gast
Re: last von 4 im leerlauf
« Antwort #1 am: 30. August 2009, 19:07:05 »
ich wuerd aus dem bauch raus sagen dass du fuer ein halbwegs aktuelles HP-UX hier ungefaehr nur 1/8 des zu empfehlenden Hauptspeichers drin hast. Je nachdem wie du auf die paarundachtzig MB kommst, bremmst du dich auch in ein hundsmiserables cacheverhalten ein.

mein tipp waere du versuchst mal ein paar gleich grosse memorymodule zu bekommen, machst eine symmetrische bestueckung und siehst zu dass du auf 256, oder besser 512 MB hoch kommst und dann macht auch die c180 ein bisschen spass.

bei einer symmetrischen memory bestueckung greift das memoryinterleaving und du kriegst complete cachelines am stueck eingelesen.

meine wette ist dass dein memorymanagement unglaublich viel load erzeugt und darueber auch die prozesse hochetriggert werden weil die viel zu viele waits kriegen und naschauen muessen ob das schon bedient wird.

wenn du 11iv2 faehrst gibst du besser noch mehr gas und ruestest bis auf ein gig auf.

p.s. und das hat nix mit ahnung von hp-ux zu tun sondern mit rechnerarchitektur, respektive computerorganisation (die gerne mit ersterer verwechselt wird)

Offline Garm

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
Re: last von 4 im leerlauf
« Antwort #2 am: 30. August 2009, 19:23:38 »
Das Problem hatte ich bei meiner ersten HP-UX-Installation auf meiner C3600 (1GB RAM) auch schon. Verschwunden ist es damals nachdem ich das Goldpack-Patchbundle installiert habe.
Mittlerweile habe ich die Kiste mit einem aktuellen Mediensatz* neu aufgesetzt und das Problem ist nicht wieder aufgetreten.

HTH

*
<edit>
HP-UX 11.11 von Dezember 2006
</edit>
« Letzte Änderung: 30. August 2009, 19:56:43 von Garm »

Offline tassilo

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 564
    • Profil anzeigen
Re: last von 4 im leerlauf
« Antwort #3 am: 30. August 2009, 20:34:49 »
hi

in der kiste stecken 1,5GB ram. jedenfalls physikalisch...

grüße

tassilo

Offline tassilo

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 564
    • Profil anzeigen
Re: last von 4 im leerlauf
« Antwort #4 am: 30. August 2009, 21:07:06 »
hi

hab nochmal nachgeguckt :

# dmesg
[cut]
Memory Information:
    physical page size = 4096 bytes, logical page size = 4096 bytes
    Physical: 1572864 Kbytes, lockable: 1155096 Kbytes, available: 1333376 Kbytes

jo 1,5 GB ram. das sollte ja mehr als genug sein für eine maschiene auf der man nur mit ssh eingelogged ist.
und ja ist 11.x

# uname -a
HP-UX c180 B.11.11 U 9000/780 2008240001 unlimited-user license

meine frage war auch mehr wieso wird all das "zeugs" gestartet. hat ja bestimmt einen zweck das ganze. also die programme.

grüße

tassilo

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

Re: last von 4 im leerlauf
« Antwort #4 am: 30. August 2009, 21:07:06 »

Offline lunatic

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 263
    • Profil anzeigen
Re: last von 4 im leerlauf
« Antwort #5 am: 31. August 2009, 03:03:39 »
Memory: 83196K (36824K) real, 179604K (76416K) virtual, 1170404K free  Page# 1/3

Steht doch da:
aus der manpage zu top:

|           Memory Data
|                Includes virtual and real memory in use (with the amount of
|                memory considered "active" in parentheses) and the amount of
|                free memory.

Dein System braucht also knapp ueber 80MB real und 180MB virtual. Grosszuegige 1GB sind noch frei.

Bei meiner Kiste (11.23) hier sieht das so aus:

Memory: 120924K (59780K) real, 220688K (115856K) virtual, 14308116K free

ist alles nicht so schlimm mit den Speicheranforderungen.
11iv2 (aka 11.23) laeuft auf einer C180 uebrigens nicht.

Zitat
TTY    PID USERNAME PRI NI   SIZE    RES STATE    TIME %WCPU  %CPU COMMAND
  ?    1551 root     237 20  3580K  1712K run    998:25 35.41 35.34 rpcd
  ?    1938 root     237 20  1944K  1200K run    936:47 32.40 32.35 Aserver

audio und der (auf den 700ern) fuers audio benoetigte rpcd.
Da Du wohl keinen Wert auf audio legst, kannst Du den Aserver auch abschalten.

gruss,
Dennis

Offline andre_paetzold

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 124
    • Profil anzeigen
Re: last von 4 im leerlauf
« Antwort #6 am: 31. August 2009, 08:43:44 »
Hi,

hattest Du die Maschine schon mal gerebootet, wir haben ja die IP-Adressen on-the-fly geändert,
und manchmal mögen das einige Dienste nicht so gerne...

So long,
        Andre

Offline tassilo

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 564
    • Profil anzeigen
Re: last von 4 im leerlauf
« Antwort #7 am: 31. August 2009, 08:52:21 »
hallo

ja habe einfach reboot gemacht. war ja schon etwas besorgt das die maschiene nicht mehr "hochkommt" aber du sagtest ja das dauert ein wenig. last ist weniger geworden aber liegt immer noch bei durchschnittlich 3.20

grüße

tassilo


truerasp

  • Gast
Re: last von 4 im leerlauf
« Antwort #8 am: 31. August 2009, 18:21:38 »
last ist weniger geworden aber liegt immer noch bei durchschnittlich 3.20

DNS & /etc/host kontrollieren, stell das auf jeden fall so ein dass hosts vor dns gecheckt wird und trag dein system mit FQDN und short ein. der swagent koennte an der stelle ne menge performance ziehen weil der gerne mal empfindlich auf dns reagiert.

ansonsten patchkluster einspielen.