Autor Thema: SATA-RAID  (Gelesen 3573 mal)

Offline Dr. Robotnik

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 57
    • Profil anzeigen
SATA-RAID
« am: 06. September 2009, 15:52:29 »
Seid gegrüßt,


ich wusste jetzt nicht wo ich meine zx2000 zuordnen sollte, sorry.

Ich will mir einen SATA-II-RAID controller für meinen zx2000 zulegen.
welche wäre kompatibel bzw. empfehlenswert?

Danke im Voraus

Robotnik

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

SATA-RAID
« am: 06. September 2009, 15:52:29 »

truerasp

  • Gast
Re: SATA-RAID
« Antwort #1 am: 06. September 2009, 16:03:57 »
Hi,

ich muesste ziemlich viel verpasst haben wenn es einen sata RAID controller gibt der in der zx2000 unterstuetzt wird. Meiner Meinung nach findest du ds SCSI, SCSI und SCSI ... in bergeweise variationen und fibrechannel auch, aber SATA sehe ich schwarz.

Grusz Frank

Offline Dr. Robotnik

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 57
    • Profil anzeigen
Re: SATA-RAID
« Antwort #2 am: 06. September 2009, 16:10:42 »
Hi,

ich muesste ziemlich viel verpasst haben wenn es einen sata RAID controller gibt der in der zx2000 unterstuetzt wird. Meiner Meinung nach findest du ds SCSI, SCSI und SCSI ... in bergeweise variationen und fibrechannel auch, aber SATA sehe ich schwarz.

Grusz Frank

Hallo Frank,

vielen dank für deine Antwort.
Es müsste doch SATA-Controller geben, die einen EFi treiber mitbringen.
wie ist das bei den neueren HP integrity teilen? Die haben doch auch einen SATA-Controller, oder irre ich mich.


MFG

Robotnik

Offline Garm

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
Re: SATA-RAID
« Antwort #3 am: 06. September 2009, 18:34:32 »
Für die Itanium-Kisten gibt's ja auch SAS-Controller -- da kann man auch SATA-Platten anschließen...
Über Google habe ich bei HP dieses Dokument gefunden. Im ersten Kapitel gibt's eine
Abbildung des unterstützten Controllers. Vielleicht solltest Du in der Richtung mal nachforschen -- es steht ja klar und deutlich lesbar LSI LOGIC drauf ;-)

Nebenbei bemerkt (auch wenn's IRIX ist): Im nekochan-Forum haben einige Leute schon Erfolg mit LSI-Controllern gehabt, so ganz abwegig finde ich es also nicht in der Richtung nach Alternativen zu suchen...


Nur ein paar Ideen, vielleicht helfen sie dir ja weiter

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: SATA-RAID
« Antwort #4 am: 06. September 2009, 18:48:07 »
Das ist dann wohl der hier: LSISAS3080X-R

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

Re: SATA-RAID
« Antwort #4 am: 06. September 2009, 18:48:07 »

truerasp

  • Gast
Re: SATA-RAID
« Antwort #5 am: 06. September 2009, 21:19:12 »
hmmm .. guter input. an den controller kann man definitiv ja sata platten anschliessen. ich weiss nicht genau wie es geht aber die protokolle sata und sas sind schon so weit miteinander verwand dass eigentlich alle controller beide plattentypen unterstuetzen.

wie gut der LSI controller mit den auf PA supporteten HP-UX versionen tickt weiss ich nicht. unter 11iv3 klappt der controller super prima.

Offline Garm

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
Re: SATA-RAID
« Antwort #6 am: 06. September 2009, 21:47:56 »
Der OP hat nach eigener Aussage eine IA64-CPU im Rechner, und wenn ich das aus dem anderen Thread noch richtig in Erinnerung habe auch 11.23 am Start. Das HP-Pamphlet das ich oben verlinkt habe spricht explizit von 11.23 u. 11.31.

truerasp

  • Gast
Re: SATA-RAID
« Antwort #7 am: 07. September 2009, 09:54:29 »
Der OP hat nach eigener Aussage eine IA64-CPU im Rechner, und wenn ich das aus dem anderen Thread noch richtig in Erinnerung habe auch 11.23 am Start. Das HP-Pamphlet das ich oben verlinkt habe spricht explizit von 11.23 u. 11.31.

dann geht das vorbehaltlos. wobei das RAID afaik nicht mehr auf OS Installationsebene eingerichtet werden kann. Das geht aus der EFI shell raus. Die IO Devices auflisten lassen, und dann mit dem Zauberwort drvcfg auf das device in den RAID Manager vom controller wechseln.

Bin grad im Buero angekommen und hab nochmal auf meinen Blades nachgeschaut. Der Chip ist nicht wirklich ein anderer.