Autor Thema: Oracle Datenbank virtualisieren  (Gelesen 2015 mal)

Offline Visualev

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 488
    • Profil anzeigen
    • Visualev
Oracle Datenbank virtualisieren
« am: 25. März 2014, 15:16:41 »
Hall *all,

unsere EDV Abteilung hat auf einer 64Bit Hardware eine Oracle Datenbank am laufen. Da diese direkt auf die Hardware zugreift ist eine Virtualisierung angeblich nicht möglich.

Anregungen?

Danke
Lev

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

Oracle Datenbank virtualisieren
« am: 25. März 2014, 15:16:41 »

Offline Ten Little Indyans

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 183
    • Profil anzeigen
Re: Oracle Datenbank virtualisieren
« Antwort #1 am: 26. März 2014, 12:13:41 »
Da diese direkt auf die Hardware zugreift

Ohne die Details zu kennen klingt das für mich erstmal nur nach einer Ausrede.  Vielleicht ist damit z.B. gemeint das man der Datenbank eigene Festplatten spendiert hat um nicht auf dem Unix-Filesystem herumzunudeln?  Aber das würde ich jetzt nicht als Grund sehen um eine Virtualisierung kategorisch auszuschliessen.  Man wird der entsprechenden VM doch weiter gezielt Hardware-Ressourcen zuordnen können.
[Disclaimer: Bin selbst kein DBA]

Unser Kunde für den ich arbeite hat insgesamt hunderte von Datenbankinstanzen in dutzenden von Solaris Containern am laufen, darunter auch viele Altlasten in Branded Zones (Oracle 8i auf Solaris 8).

Oracle selbst bietet hier einen Überblick welche Virtualisierungen hochoffiziell unterstützt werden.  Da ist von Solaris über AIX, HP-UX und Linux bis Windows alles dabei:

http://www.oracle.com/technetwork/database/virtualizationmatrix-172995.html

Die Fussnoten habe ich mir jetzt nicht alle durchgelesen.  Es gibt sicher Randbedingungen die eine Virtualisierung erschweren aber die dürften weniger mit direkten Hardwarezugriffen zu tun haben.

Offline marmorkuchen

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 53
    • Profil anzeigen
Re: Oracle Datenbank virtualisieren
« Antwort #2 am: 26. März 2014, 17:45:00 »
Hall *all,

unsere EDV Abteilung hat auf einer 64Bit Hardware eine Oracle Datenbank am laufen. Da diese direkt auf die Hardware zugreift ist eine Virtualisierung angeblich nicht möglich.

Anregungen?

Danke
Lev

Hallo,

spontan würde ich sagen: Blödsinn :)

Sieh Dir mal die Database-Appliances von Oracle an, da wird virtualisiert was das Zeug hält.
Wir setzten Oracle 10g und 11g unter Solaris 9 und 10 ein, mal in der Global und mal in der Non-Global-Zone.
Was nicht supported wird, ist der Einsatz von VMware und Oracle. Es läuft zwar, jedoch musst Du da den ganzen Host lizensieren.

Gruß

marmorkuchen

ps: was den direkten Hardwarezugriff angeht, so meinen die Herrschaften vermutlich die HDDs, wir setzen hier zum Teil auf ZFS-Datasets, mal auf DA-Storage und mal aufs SAN

Offline Visualev

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 488
    • Profil anzeigen
    • Visualev
Re: Oracle Datenbank virtualisieren
« Antwort #3 am: 27. März 2014, 19:19:53 »
Hallo *all,

das klingt plausibel! Denn unser Admin wollte den Server unseren Fachbereich für Fachinformatiker spendieren!

Zuerst war das Problem "die Daten müssen erst zuverlässig gelöscht werden"!

Es handelt sich nur um eine Datenbank im unteren Bereich, also zeitgleich 5000 Schüler und Angestellte. Ich dachte mir das schon, denn erste Resultate auf meiner Suche im Web erbrachten gleiche Lösungen.

Vielen Dank im Voraus

Lev