Autor Thema: IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?  (Gelesen 3539 mal)

Offline Tschokko

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2325
    • Profil anzeigen
    • tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!
IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?
« am: 31. Mai 2014, 09:33:29 »
Moin,

wer kann mir sagen, ob die IBM SVC mit Lizenzen ausgestattet ist ? Oder kann man so ein Ding bedenkelos gebraucht kaufen, anschmeißen und nutzen? Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen.

Gruß
Tschokko
RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?
« am: 31. Mai 2014, 09:33:29 »

Offline stiefkind

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
    • Synapseninferno
Re: IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?
« Antwort #1 am: 31. Mai 2014, 13:58:39 »
Servus!

wer kann mir sagen, ob die IBM SVC mit Lizenzen ausgestattet ist ? Oder kann man so ein Ding bedenkelos gebraucht kaufen, anschmeißen und nutzen? Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen.

Interessante Frage.

Ins Blaue hinein hätte ich gesagt: da geht nix ohne License-Key.

Dann habe ich mir mal das Manual angesehen. Absichtlich zu einer älteren Software-Version, genauer 6.4.1. Das Kommando, mit dem man Lizenz-Parameter ändern kann, heißt chlicense. Und wenn man sich dazu die Manpage anschaut (auf den Link klicken), habe ich nicht den Eindruck, dass man zum Umstellen oder Einstellen von Lizenzen irgendwelche Keys braucht. Es steht da nur, dass Lizenzverstöße im Logfile mitgeschrieben werden und dass IBM Service diese Logfiles anfordern kann. Im produktiven Einsatz tut man also gut daran, nur das einzustellen, was man auch gekauft hat. Vermutlich gehen diese Logfiles auch bei jedem Support-Call zu IBM (oder per Call-Home sogar regelmäßig einfach so).

Update: in der bunten Variante gibt es scheinbar auch keine Stelle, wo man einen Key eingeben muss. Auch da wird nur nach den Lizenzparametern abgefragt, aber eben kein Key oder Lizenz-File. Sh. IBM Redbook Implementing the IBM System Storage SAN Volume Controller V6.3, S. 149 (PDF-Seite) bzw. 119 (aufgedruckte Seitenzahl).

wolfgang
« Letzte Änderung: 31. Mai 2014, 14:03:07 von stiefkind »

Offline Tschokko

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2325
    • Profil anzeigen
    • tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!
Re: IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?
« Antwort #2 am: 31. Mai 2014, 15:40:38 »
Servus Wolfgang,

vielen Dank für dein Infos. :) Ich Depp hätt ja auch mal das Manual lesen können. *ggg* Jedenfalls erwecken die Infos den Eindruck, das man das Blech einfach anwerfen kann, was ja echt cool wäre.

Gruß
Tschokko
RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

Offline Tschokko

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2325
    • Profil anzeigen
    • tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!
Re: IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?
« Antwort #3 am: 31. Mai 2014, 16:07:56 »
Eine Einschränkung hab ich allerdings soeben bemerkt. Bei IBM kannst du nix downloaden ohne Supportvertrag. Aber gut, das ist ja nichts mehr neues und betrifft nicht nur SVC, sondern so gut wie alles... Aber wozu gibts Beziehungen. :)

Gruß
Tschokko
RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

Offline Toktar

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
Re: IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?
« Antwort #4 am: 02. Juni 2014, 16:15:43 »
Mit der 7.3 wird sich nicht nur in der Hardware einiges ändern, auch die FoD Lizenzen werden einige Änderungen erhalten. Bsw. soll RealTimeCompression nur noch mit den Intel Acceleratorkarten möglich sein. Wie sich das auf vorhandene SVC/V7000-Hardware auswirkt, konnte der Techi auf der xPertGroup Veranstaltung auch noch nicht sagen.
Toktar
--
Jawoll!
Und DNS braucht's nicht, das ist was fuer Weicheier, die sich keine Zahlen merken koennen.
[Karlheinz Boehme in dcsf]

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX Fans

Re: IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?
« Antwort #4 am: 02. Juni 2014, 16:15:43 »

Offline Tschokko

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2325
    • Profil anzeigen
    • tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!
Re: IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?
« Antwort #5 am: 02. Juni 2014, 20:16:48 »
Aber ne Version 7.3 muss man ja nicht unbedingt anwenden ? 6.x sollte es doch auch tun ? Wie sieht bei ner 6.x mit Easy Tier aus ?

Gruß
Tschokko
RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

Offline Toktar

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
Re: IBM SVC SAN Volume Controller (2145) Lizenzierung ?
« Antwort #6 am: 03. Juni 2014, 10:19:54 »
Aus einer Powerpoint:

Easy Tier evolution of DS8000 and SVC/Storwize

R1:   Mixed pools of enterprise HDDs and SSDs.    -> SVC/Storwize v6.1
R1.5:   Bandwidth limit for the maximum workload per SSD array.
R2:   Mixed pools of any two tiers;    performance rebalance multi-tier pools (within a tier);    IOPS limit for SSD workload;    table-driven limits depending on array details;    demote warm extents if SSD workload limits exceeded.
R3:   Mixed pools of three tiers;    performance rebalance for single-tier and multi-tier pools.    -> SVC/Storwize v7.3
R4:   Support for encrypted storage pools.
R5:   Application hints about optimal placement of extents;    heat map transfer to remote mirroring secondary system

Toktar
--
Jawoll!
Und DNS braucht's nicht, das ist was fuer Weicheier, die sich keine Zahlen merken koennen.
[Karlheinz Boehme in dcsf]