Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - stiefkind

Seiten: [1] 2
1
Allgemeines / Vorträge zur Geschichte von Unix und altem Eisen
« am: 15. Oktober 2015, 13:04:38 »
Hallo zusammen!

Wie einige von euch sicher wissen, war Anfang Oktober das Vintage Computing Festival Berlin, manche von euch waren vielleicht sogar dort. Neben der Ausstellung (die leider nur mäßig Unix-lastig war) gab es natürlich auch Vorträge. Und anders als beim VCFE in München, haben die in Berlin eine Video-Truppe vom CCC, die u. a. auch die Congress-Videos macht. Heißt: gutes Equipment und eine weitgehend automatisierte Veröffentlichungskette. Und deswegen waren ein paar Tage nach der Veranstaltung schon alle Videos in unterschiedlichsten Formaten online, wahlweise als Stream oder zum Download.

Ich möchte hier auf drei Videos besonders hinweisen und für ein viertes ein bisschen Werbung machen:

Bernd Ulmann (einigen hier vermutlich als Vaxman bekannt) beschäftigt sich seit einiger Zeit schon intensiv mit Analogrechnern. Und hatte darüber am VCFB gleich zwei Vorträge: Analogrechner im 21. Jahrhundert (die Eröffnungsrede, recht kurz) und Analogrechnerprogrammierung.

Von Jörg Schilling gab es einen interessanten Vortrag über Die Geschichte von UNIX 1969 bis OpenSolaris. Zum Schluss raus war der Vortrag leider etwas Solaris-lastig, was bei Jörg aber zu erwarten war und was mich persönlich nicht weiter gestört hat, komme ich doch aus der Solaris-Welt und habe die OpenSolaris-Zeit bei einem Sun-Partner auch selber sehr intensiv mitbekommen. Was ich in Jörgs Vortrag auch gelernt habe: man kann sich CDs mit (altem) Unix-Quellcode kaufen. Ich bin noch unschlüssig, ob mir das die 100 Dollar wert ist, vermutlich gewinnt aber der Sammlertrieb. Und zum anderen habe ich bei Jörg gelernt, dass es eine Unix Heritage Society gibt mit allerlei Dokumenten und einer (aktiven) Mailingliste.

Und zum Schluss noch ein bisschen Werbung in eigener Sache: Im April in München habe ich schon einen Vortrag über die Anfänge des Supercomputing und damit eng verknüpft die Lebensgeschichte von Seymour Cray gehalten. Den Münchner Vortrag habe ich für Berlin um eine Seite Details zur ERA-1604 ergänzt und im Gegensatz zu München gibt es den Berliner Vortrag auch als Aufzeichnung: Wie das Supercomputing auf die Welt kam. Die Slides zu dem Vortrag habe ich in meinen Speakerdeck-Account hochgeladen. Das ist der erste Vortrag einer (geplanten) Vortragsreihe zur Geschichte von Cray (Person, Firma und Computer), in der die technischen Details zwar vorkommen, aber nur eine Nebenrolle spielen. Viel spannender finde ich nämlich, wo Personen, Technologien und Firmen hin verschwinden und wo sie wieder auftauchen. In ein paar Jahren wird die Vortragsreihe (hoffentlich) bei der heutigen Firma Cray Inc. enden und auf die zahlreichen Seitenäste auf dem Weg dorthin eingegangen sein. Ich bin selber gespannt, wo mich diese virtuelle Reise überall hin führt :)

Bilder zum VCFB kommen, sobald ich Zeit gefunden habe, die alle zu kommentieren und zu Flickr hochzuladen.

wolfgang

2
Hallo zusammen!

Nachdem ich von einigen Seiten (zurecht) Mecker bekam, warum ich denn hier nicht Bescheid gesagt habe, tue ich das hier dann mal für die nächsten Veranstaltungen.

Am Wochenende 3. bis 5. Oktober (Freitag bis Sonntag) gibt es das erste VCF in Berlin. Aktuell suchen die Orga-Leute noch nach Ausstellungen, Vorträgen und Workshops. Ich werde dort (m)einen Vortrag über die Besonderheiten beim Sammeln historischer Großrechner halten, dann aktualisiert um Neues vom Museum (Umzug steht an) und vielleicht auch schon ein paar Fotos der neuen Räume. Die Räumlichkeiten in Berlin sind sehr viel größer als in München, das könnte eine richtig tolle Veranstaltung werden. Alles, was dazu derzeit schon bekannt ist, steht auf der Webseite zum VCFB.

Und auch der Termin für das VCFE 16.0 in München steht fest: vom 1. bis 3. Mai 2015 gibt es an gewohnter Stelle (Eisenbahnersporthalle in Berg am Laim) wieder Alteisen in Bayern zu sehen. Für 2015 ist das Motto der Ausstellung "Der Osten ist rot bunt". Aber Hans nimmt natürlich auch Ausstellungen und Vorträge abseits des Themas mit rein. Wer aktiv mitmachen will (Ausstellung und/oder Vortrag), meldet sich einfach bei der Mailadresse, die auf der Webseite steht. Derzeit ist auf den Webseiten noch allerlei zum diesjährigen Festival zu lesen. Das mit der Aktualisierung dauert bei Hans immer eine Weile ;-)

Und wem das noch nicht genug oder zu lange hin ist, für den habe ich noch ein paar andere Alteisenevents, frech geklaut aus dem Programmheft des diesjährigen VCFE:

  • HomeCon -- Homecomputer- und Konsolentreffen, ist mehrfach im Jahr im Großraum Frankfurt
  • XzentriX -- 12. - 14. September 2014, Seeshaupt (Starnberger See). 8bit/16bit, vornehmlich Homecomputer.
  • VCFE Schweiz -- 5. und 6. Oktober 2014, Winterthur
  • RETROpulsiv -- 8. und 9. November 2014, Augsburg

Für die Zukunft gelobe ich Besserung und versuche, häufiger auf solche Retro-Veranstaltungen hinzuweisen, sofern ich selbst davon erfahre oder weiß. Es sei denn, das will hier eh keiner lesen ;)


Grüße aus dem oberbayerischen Outback
wolfgang

3
Tach zusammen!

Ich helfe einem Freund, Serverraum auszumisten. Dafür bekomme ich etliche HE im Rack umsonst ("will work for bandwidth"). Dabei ist Telekom-Equipment aufgetaucht, das zügig weg muss, weil der Schrankplatz gebraucht wird. Ich selbst habe nicht viel Ahnung, was das genau ist. Sind viele gleichartige Module, mein Freund murmelte was von 2MBit-Strecken. Auf den Modulen steht was von Primärmultiplex, was zu den 2MBit passen würde. Sind überwiegend von Siemens und Philips, irgendwas recht großes ist von Lucent. Im Einsatz war das Zeug vorher bei der Telekom. Das ist quasi alles, was wir über das Equipment wissen. Hier mal drei schlechte Handy-Fotos, weil ich (a) nichts anderes zur Hand hatte, (b) die Lichtverhältnisse unzureichend waren und (c) man nicht wirklich gut hin kommt, um vernünftige Fotos zu machen (zu eng):

http://dl.dropbox.com/u/4761451/2012-10-12%2017.16.10.jpg
http://dl.dropbox.com/u/4761451/2012-10-12%2017.16.36.jpg
http://dl.dropbox.com/u/4761451/2012-10-12%2017.16.42.jpg

Die Racks sind explizit nicht dabei, die brauchen wir noch! Und in einem der Racks sind irgendwo noch zwei leistungsfähige Gleichstromnetzteile dabei (AEG, vermutlich 60V, das müssten die beiden prominenten 2HE-Dinger auf dem mittleren Bild sein), die wollte mein Freund auch behalten. Ein Rack ist voll mit diesen Steckmodulen samt Modulträgern, im anderen ist außer dem geräumigen Lucent-Ding ganz unten nicht mehr viel drin, soweit ich das überblicken kann. Ein normaler Kombi (Pkw) sollte für den Transport ausreichen.

Abzuholen wären die Sachen nach Vereinbarung innerhalb der nächsten anderthalb Wochen in München, Nähe Arabellapark, vorzugsweise am späten Nachmittag oder frühen Abend. Mein Freund ist sonnenlichtscheu und kann sich unorthodoxe Schlaf-Wach-Zyklen erlauben :)  Kontakt über mich. Zwischenlagerung ist mangels Platz leider nicht möglich. Wenn sich keiner dafür interessiert, wandern die Module in kleinen Häppchen nach und nach in den Elektroschrott. Derzeit steht das alles in einem Keller (1UG, geräumiger Aufzug), man kann am Rückgebäude fast bis zum Aufzug mit dem Auto fahren (Ladehof).

wolfgang

4
Allgemeines / Vortrag über Cray-Cyber.org in Hamburg
« am: 27. Juli 2012, 00:11:49 »
Hallo zusammen!

Ich weiß, dass hier auch Leute aus Hamburg und Umgebung mit lesen. Ich halte in Hamburg am 9. August im Rahmen des monatlichen Sysadmin-Treffens der Lokalgruppe der GUUG einen Vortrag über die Besonderheiten beim Sammeln historischer Großrechner. Die Veranstaltung ist offen für jeden, wegen Planung wird um (unverbindliche) Anmeldung per formloser Mail gebeten (damit beim Bier hinterher auch genügend Sitzplätze reserviert sind).

Hier die offizielle Einladungsmail:

Zitat
Datum/Zeit:    9.8.2012, 19 Uhr
Ort:           Uni Hamburg, RZ. R304
Vortragender:  Wolfgang Stief
Vortragstitel: Über die besonderen Anforderungen beim Sammeln historischer
Großrechner

Kurzzusammenfassung:
An zahlreichen Beispielen des Projekts Cray-Cyber.org und der datArena
zeigt Wolfgang die besonderen Herausforderungen beim Sammeln von
Großrechnern und den aktuellen Stand der Ausstellung. Einige historische
Umgetüme aus Hamburg -- so hört man -- sind auch in München gelandet. Eine
schöne Bildergeschichte mit Erzähler.

Über Wolfgang:
Wolfgang Stief (http://www.ingenieurbuero-stief.de/) verdient seit 15
Jahren sein Geld mit Linux und Solaris und ist seit 2003 aktives
Team-Mitglied bei Cray-Cyber.org.
====

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, hilft uns aber bei der Planung:
Formlose E-Mail bitte an hamburg@guug.de. Alle Treffen sind frei/offen.

Mehr zur GUUG-Lokalgruppe Hamburg, zur öffentlichen Mailing-Liste und
mehr unter http://www.guug.de/lokal/hamburg/. Falls Vortrag
oder Treffen möglicherweise für Kollegen/Bekannte interessant sein
könnte, leitet diese Mail gerne weiter. Auch sie sind herzlich
willkommen.


Ich freue mich, den einen oder anderen von euch in Hamburg zu sehen.
wolfgang


PS: Den gleichen Vortrag halte ich am 26. Oktober beim OpenSourceTreffen in München und am 6. Dezember bei der GUUG Berlin. Wenn ich dran denke, gebe ich dazu hier auch rechtzeitig Bescheid.

5
Allgemeines / Zubehör/Doku zu DEC Multiswitch?
« am: 16. Mai 2012, 13:44:28 »
Tach zusammen!

Am VCFE waren zwei junge Menschen aus Österreich da (4h Anfahrt) und hatten einen schicken DEC Multiswitch dabei mit allerlei lustigen Einsteckkarten. Der Switch lief das ganze Wochenende über zuverlässig als Core-Switch. So sah das aus.

Ich wurde jetzt vom Eigentümer des Switches gebeten, mal rum zu fragen, ob jemand Zubehör und/oder Dokumentation zu diesen Switches hat und er das Zeug(tm) gerne los werden wollen würde. Insbesondere wünschenswert wäre die zugehörige Software namens ClearVISN.

Falls von euch jemand was weiß, bitte mich kontaktieren. Ich würde dann einfach die Mailadresse von Thomas weiter geben zum direkten Austausch. Danke!

wolfgang

6
Hallo zusammen!

Weil der eigentliche Organisator nicht so der Marketing-Mensch ist, springe ich mal ein wenig in die Bresche: Auch in 2012 wird es wieder ein Vintage Computer Festival Europe geben. Stattfinden wird das am Wochenende 28./29. April 2012 in München, gleiche Location wie bisher. In den letzten Jahren hat insbesondere die Unix-Ecke und das schwerere Eisen etwas an Präsenz gegenüber den Mikros verloren. Das muss wieder anders werden!  :)

Hier will ich einfach mal auf die Veranstaltung hinweisen und um aktive Teilnehmer werben. Wer Lust hat, mitzumachen (Ausstellung oder Vortrag), meldet sich mit einer kurzen Mail bei Hans Franke unter org@vcfe.org. In der Mail sollte ein kurzer Abstract und eine Überschrift für die Ausstellung stehen, die Hans dann auf die Webseite packen kann. Bitte von der veralteten Webseite nicht abschrecken lassen. Hans hat mir versprochen, demnächst die bisherigen Meldungen endlich mal online zu stellen. Das Thema für 2012 ist übrigens "Adventure", das wird aber nicht so sehr genau genommen. Heisst: die eigenen Ausstellung kann damit auch gar nichts zu tun haben. Im Ernstfall kann man Unix immer noch als ein Textadventure vorstellen :)

Tschokko und ich sind gerade schon dabei, unsere Teilnahme vorzubereiten: Wir wollen einige alte Sun-Maschinen zeigen (aus dem Zeitrraum SPARCstation 20, also überwiegend sun4m) und auf einer davon evtl. ein MUD in Betrieb nehmen (passend zum Thema Adventure). Außerdem wollen wir für ordentliches Netzwerk innerhalb der Halle sorgen: Catalyst 5000 im Core und eine Handvoll Nortel Access Switches stehen dazu bereit. In Planung ist auch ein ATM Backbone.

Ich werde außerdem einen Vortrag über die Besonderheiten beim Sammeln von Großrechnern zum besten geben. Was im Prinzip eine Dia-Show über Cray-Cyber.org werden wird, angereichert mit überwiegend amüsanten Anekdoten aus dem Cray-Cyber-Alltag. Ausfuhr von als "museales Kulturgut" deklariertem Computerschrott aus der Schweiz z. B. :)

Der Vollständigkeit halber will ich erwähnen: Die Teilnahme als Aussteller "kostet" irgendwas um die 25€ je Nase. Dafür gibt es einen Beutel mit allerlei Obst und Süßkram, um durch die Tage zu kommen. Außerdem Getränke- und Essensmarken für beide Tage und am Samstag Abend die Teilnahme am Ausstelleressen, das vom Organisator Hans immer gern "Das große Fressen" bezeichnet wird: warmes Buffet bis man vor lauter voll em Bauch vom Stuhl kippt. Jedenfalls war das die letzten Jahre immer so. Die letzten Jahre war es auch möglich, in der Halle auf einem mitgebrachten Schlafsack/Isomatte zu übernachten. Ob das in 2012 auch wieder möglich sein wird, weiß ich noch nicht.

Wer bei der Gelegenheit altes Eisen los werden will, kann das mitbringen und den Flohmarktleuten in Komission übergeben. Alternativ den Geldbeutel einpacken und eine Ecke im Auto frei lassen, für Neuerwerbungen :)

Falls übrigens jemand dazu für zwei Tage eine UMTS oder LTE Flatrate nebst Router anbieten kann: immer her damit. Die Halle hat nach wie vor kein DSL und es ist dort aus verschiedenen Gründen auch nicht "mal eben" zu kriegen.

Ich würde mich freuen, den einen oder anderen hier aus dem Forum als Aussteller oder Vortragenden Ende April in München begrüßen zu können :)  Natürlich freue ich mich genauso, wenn ihr "nur" zu Besuch vorbei kommt.

wolfgang

7
Jobbörse / 2x Sysadmin (m/w) in München gesucht (Linux, RZ)
« am: 17. Juni 2011, 10:27:00 »
Tach zusammen!

Die Firma InterNetX (gehört zu United Internet und verdient ihr Geld überwiegend mit Domains) sucht für ihr Rechenzentrum in München zwei Systemadministratoren (m/w) für typische Admin- und Supportaufgaben im Linux-Umfeld (Debian, SuSE, Red Hat, CentOS).

Details und Kontaktadresse auf deren Webseite:
http://www.internetx.com/internetx/aktuelle-jobangebote/job-angebot/article/systemadministratoren-mw.html

Wenn ihr jemanden kennt, der was in diese Richtung sucht, bitte gerne weiterleiten. Danke!

wolfgang

8
Tach zusammen!

Die German Unix User Group, kurz GUUG, veranstaltet Ende März in Weimar ihr jährliches Frühjahrsfachgespräch. Das ist eine Konferenz mit Fachbeiträgen aus dem Bereich Unix mit den Schwerpunkten Systemadministration, Netzwerk und Security. Der Einfachheit halber kippe ich hier mal die offizielle Pressemitteilung dazu hier rein, dann brauche ich mir da nichts selber überlegen :)  Erlaubnis dazu habe ich natürlich.

Wenn das noch jemand weiter verbreiten will: Nur zu, ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht :)

wolfgang

-----snip-----snip-----snip-----

Presseinformation
German Unix User Group e.V.
==========================

Frühjahrsfachgespräch: Das Programm steht fest
Treffen der Profis im Bereich Unix, Netze und IT-Sicherheit

Vom 22. bis 25. März findet das Frühjahrsfachgespräch der German Unix Usergroup (GUUG) e. V. in Weimar statt. Für die Konferenz, gleichzeitig Hauskongress der GUUG und damit beste Möglichkeit zum persönlichen Austausch unter IT-Profis, steht nun das Programm fest: Neben Vorträgen und Tutorien zu Netzwerksicherheit, Virtualisierung oder klassischer Systemadministration erwartet die Besucher eine Keynote von IBM-Chief Technologist Gunter Dueck.

"Wir freuen uns, dass wir mit Prof. Dueck, innerhalb seiner Firma wegen seiner philosophisch-satirischen Ader bisweilen 'Wild Duck' genannt, nicht nur einen Menschen mit Technik- sondern auch mit viel Sachverstand in puncto IT und Gesellschaft gewonnen haben", berichtet der Vorsitzende des Programmkomitees, Dirk Wetter. "Duecks Keynote wird sicherlich erfrischend positives Querdenken und viele zukunftsweisende Gedanken enthalten."

Das Frühjahrsfachgespräch beginnt traditionell mit zwei Tutoriumstagen, an die sich zwei Vortragstage anschließen. Die mehr als 200 erwarteten Besucher können sich auch in diesem Jahr auf ein dicht gepacktes, fachlich hochwertiges Programm mit erstklassigen Referenten freuen. "Wir haben viele Themenvorschläge erhalten, das hat die Auswahl nicht leicht gemacht," so Dirk Wetter.

Geboten werden nun 31 Vorträge und sieben Tutorien, die die bloße UNIX-Administration überschreiten: "Trotz des Us in GUUG bleibt die IT-Sicherheit ein wichtiges Thema, und zwar über die technische Ebene hinaus. Dieser Slot nimmt einen Tag ein und konkurriert im zweiten Slot gegen Unix-Enterprise-Themen wie Mail, Backup, SAP sowie das heiße Thema Netzwerkvirtualisierung," fasst Wetter zusammen. Ebenso finden sich klassische Themen wie Monitoring, MySQL oder Konfigurationsmanagement.

Weitere Höhepunkte des Programms sind:
  • Einer der wichtigsten Samba-Entwickler, Volker Lendecke, wird über den aktuellen Status der Serversoftware sprechen.
  • Daniel Kobras und Michael Weiser von der Tübinger science+computing ag, die seit Jahren über einen exzellenten Ruf im Bereich der Dateisysteme und Netzwerkprotokolle (Active Directory, NFS, LDAP, AFS) verfügt, geben ein zweitägiges Tutorium rund um die Sicherheit plattformübergreifender Dateidienste.
  • Die IBM-Experten Frank Kraemer und Michael Perzel referieren zum Cloud-Filesystem GPFS sowie zum Monitoring mit Ganglia.
  • Gründer und Hauptakteur des rsyslog-Projekts, Ralf Gerhards, lässt die Besucher an seiner langjährigen Erfahrung als Logging-Experte teilhaben.
  • Sicherheitsexperte Christoph Wegener spricht über Gefahren und Schutzmaßnahmen beim Cloud-Computing.
  • Besondere Spannung verspricht ein Vortrag zum Newcomer unter den Dateisystemen - Ceph - vorgetragen vom Linux/Unix-Profi Udo Seidel.

Daneben wird wie in den letzten Jahren das Augenmerk auch auf wichtige, nichttechnische Fragen gelegt, wie etwa Projektmethodik, agile Softwareentwicklung, Datenschutz oder nichttechnische Aspekte bei HA-Systemen.

Das ausführliche Programm und Informationen zur Anmeldung erhalten Sie hier: http://guug.de/ffg

Tickets für die gesamte Konferenz sowie einzelne Tage sind in wenigen Tagen erhältlich, bis zum 20. Februar läuft dann ein Frühbucherrabatt. Für Studenten, GUUG-Mitglieder sowie für Mitglieder der Unix Usergroups aus der Schweiz und den Niederlanden gibt es einen ermäßigten Preis.

Presse- und Interviewanfragen richten Sie bitte an Corina Pahrmann: presse@guug.de
Sponsoringanfragen richten Sie bitte an: ffg2011@guug.de

Über das Frühjahrsfachgespräch (FFG):
Das Frühjahrsfachgespräch (FFG) der German Unix User Group (GUUG) e.V. ist die jährliche Veranstaltung für Profis im Bereich Unix, Netze und IT-Sicherheit. Gleichzeitig ist es der "Hauskongress" der German Unix User Group, bei dem sich viele Mitglieder treffen. Hochrangige Referenten aus dem deutschsprachigen Raum berichten über Neuigkeiten in der Informationstechnologie sowie über Ihre Projekte und geben in Tutorien Ihre Erfahrungen an ein technisch interessiertes Publikum weiter. Die GUUG setzt sich für eine lebendige und professionelle Weiterentwicklung im Open-Source-Bereich und für alle Belange der kommerziellen und nicht- kommerziellen Unix-, Netzwerkadministration und IT-Sicherheit ein.

Über die German Unix User Group (GUUG) e.V.:
Die GUUG ist der Zusammenschluss professioneller System- und Netzwerkadministratoren, Sicherheitsexperten und Programmierer, deren bevorzugtes System Unix ist. Die GUUG veranstaltet seit mehr als 20 Jahren Fachkongresse, darunter auch den Linux-Kongress. Mehr Informationen: www.guug.de

-----snip----snip-----snip-----

9
Guten Abend!

Nachdem ich länger keine Postings geschrieben habe, kamen heute gleich vier (mit diesem) von mir. Bei allen fällt mir auf, dass die Vorschau nicht mehr geladen wird, wenn man auf dem Knopf drückt. Ich lese immer gerne noch Korrektur, bevor ich einen Beitrag abschicke.

In keinem meiner Browser (Opera 10.06, Firefox 3.6.8 auf Ubuntu 10.04 64bit und Opera 10.06, Swiftweasel 3.irgendwas auf Ubuntu 9.10 21bit) klappt das im Moment. Kann das mit der Umstellung auf den neuen Server zusammenhängen?

Wenn ich auf das Knöpferl drücke, kommt oben immer nur "Lade Vorschau..." und dann nichts mehr. Der Rest des Fensters geht. Ich kann weiter im Beitrag schreiben (wie gerade eben) und den Beitrag natürlich auch senden.

wolfgang

10
Tach zusammen!

Ich habe anzubieten eine Sun E450 (4CPU, 2GB RAM, 2 SCSI-Disks SCA) und eine Sun E3500 (derzeit keine weiteren Details bekannt).

Beide Maschinen stehen in Kirchheim bei München und müssten dort bei Interesse auch bis spätestens Mitte August abgeholt werden. Was bis dahin nicht weg ist, findet seine letzte Ruhestätte. Die Systeme wurden in einem Labor für Netzwerk-Tests und zur Nachstellung von Kundenproblemen benutzt. Außer der Abholung entstehen keine weitere Kosten.

Das Computermuseum München hat aus Platzgründen kein Interesse an den Maschinen und außerdem schon mehrere E450 und zwei E3000 im Lager stehen.

Kontakt über mich.

wolfgang

11
Allgemeines / Vortrag zu Cray-Cyber in Nürnberg
« am: 17. August 2009, 13:41:58 »
Schönen Guten Tag zusammen!

Werbeblock in eigener Sache: Am Mittwoch nächste Woche (26. August 2009) werde ich am Abend in einem Hörsaal der Hochschule Nürnberg einen Vortrag (eher eine kommentierte Diashow) über die Großrechnersammlung von Cray-Cyber halten. Der Vortrag findet im Rahmen der Nürnberger Gruppe der German Unix User Group statt und ist für alle Interessierten frei.

Hier die originale Einladung vom Organisator des Nürnberger Admin-Stammtisches:
Zitat
Hallo,

hiermit moechte ich zum Treffen der sage@guug-Nuernberg am

  26.08.2009 um 19:00 an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule
  Hohfederstr. 40 Sued, Raum Q105

einladen.

Auch diesmal wird es einen Vortrag geben (keine Sorge, nicht schon wieder von mir). Fuer das Bier danach wird um Anmeldung unter

http://www.guug.de/lokal/nuernberg/index.html

gebeten.


Über das Sammeln von Grossrechnern von Wolfgang Stief

Seit einigen Jahren sammelt und betreibt das Team von Cray-Cyber.org historische Großrechner aus dem technisch-wissenschaftlichen Bereich. Anlagen, die in der Regel mehrere Schaltschränke umfassen, erfordern eine etwas andere Herangehensweise als handliche Mikrocomputer. Der Vortrag versucht mit viel Bildmaterial einen Einblick in die manchmal mühsame, manchmal ungewöhnliche aber immer spannende Welt der Großrechnersammelei zu geben.

Über den Vortragenden: Wolfgang Stief hat irgendwann mal elektrische Energietechnik studiert, verdient sein Geld seit 11 Jahren mit Unix und Linux, ist seit einigen Jahren Teammitglied bei Cray-Cyber.org und nebenbei noch aktiv im Vorstand der GUUG sowie in der lokalen GUUG-Gruppe München.

Jens

Vielleicht hat der eine oder andere Mitleser hier aus dem Forum ja auch Lust, da vorbei zu kommen  :)  Wer danach mit auf ein Bier kommen will, beachtet bitte den Link auf die (unverbindliche) Anmeldung. Soweit ich weiß, geht es in irgendein Irish Pub.

Grüße aus München
wolfgang

12
Allgemeines / Cray-Cyber.org sucht Umzugshelfer im September
« am: 10. Juni 2009, 11:14:57 »
Tach zusammen!

Die Großrechnersammlung des Computermuseum München, auch bekannt als Cray-Cyber.org, zieht im September 2009 um. Und weil das viel Arbeit wird, sind wir froh, wenn Leute mit anpacken wollen.

Was gibt es zu tun?

Ab Anfang September müssen im Keller die Regale geräumt werden. Kleinzeug muss alles in Umzugskartons und dann auf Palette. Für diese Phase gibt es noch keinen konkreten Zeitplan. Der größere Teil wird an Wochenenden passieren, ggf. wird auch während der Woche gepackt, wenn erforderlich. In der Zeit wird wahrscheinlcih auch die eine oder andere Maschine "entkabelt" und für den Transport vorbereitet werden (Racks voneinander lösen, Bodenbefestigungen weg etc.).

Der eigentliche Transport und teilweise Wiederinbetriebnahme passiert dann in der Zeit vom 11. bis 18. September. Unsere derzeitige Zeitplanung:

  • Fr, 11.09. bis So, 13.09.: Demontage CDC-Raum, Demontage restliche Maschinen (die bis dahin noch nicht zerlegt wurden), packen soweit möglich.
  • Mo, 14.09. und Di, 15.09.: LKW Laden und Entladen, 1-2 Fahrten. Wir haben dazu einen großen Laster (18-Tonner), den wir selber fahren. Für das ganz schwere Gerät (Cray C94, Cray T3D) kommt wahrscheinlich eine Spezialfirma für Schwertransporte, die uns die Trümmer mit dem Stapler aus der Tiefgarage rausfährt. So sind die damals auch rein gekommen ...
  • Mi, 16.09.: Aufbau Doppelboden neuer Standort, Maschinen drauf
  • Do, 17.09. und Fr, 18.09.: Verkabelung, Inbetriebnahme (wahrscheinlich nur die CDC-Anlage)

Das nachfolgende Wochenende ist dann Zeitpuffer.

Helfer brauchen wir insbesondere (aber nicht ausschließlich) für Mo/Di 14./15. September und in der Zeit vor der eigentlichen Aktion zum Packen. Am Standort Stäblistraße gibt es einen Aufzug und eine Laderampe. Am Standort Neubiberg dafür einen Stapler. Trotzdem wir es nicht ausbleiben, das eine oder andere schwere Ding mal über eine Kante heben zu müssen. Die Schränke haben entweder eigene Rollen oder werden mit Hubwagen bewegt, das ist alles da.

Wer wann mit helfen will, soll sich bitte entweder hier im Thread oder bei mir per Mail (stief@cray-cyber.org oder jede andere von mir bekannte Mailadresse) melden, damit wir das ein bisschen koordinieren können. Jede Hilfe ist willkommen.  :)

Bezahlt wird in Ruhm, Ehre und Pizza. Wenn wir irgendwann mal das Museum aufbauen, gibt es dort vielleicht eine große Ehrentafel aus Marmor (oder vielleicht stilechter aus Silizium), wo dann alle Helfernamen eingraviert sind. So ähnlich wie die Ehrenhalle im Deutschen Museum :)

Im Stammteam sind außerdem die ganze Woche über zwei ehemalige CDC-Techniker, die in den Pausen und auch zwischendurch sicher die eine oder andere interessante und lustige Geschichte "von früher" erzählen. Besagtes Stammteam besteht aus 4-6 Personen, je nach Tagen. Ich selbst habe die ganze Woche dafür Urlaub genommen und bin die ganze Zeit mit dabei.

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen :)
wolfgang

13
Allgemeines / Bilder von Cray-Cyber.org
« am: 05. Juni 2009, 11:39:35 »
Tach zusammen!

Für alle die, die bisher noch keine Gelegenheit hatten, die Großrechner von Cray-Cyber persönlich zu begutachten, habe ich mal ein paar Übersichtsbilder online gestellt. Seit drei Wochen habe ich ein schickes, neues Fischauge für meine Spiegelreflex, damit gelingen dann auch brauchbare Weitwinkelaufnahmen in engen, geschlossenen Räumen :-)

Die Bilder sind außerdem ausführlich beschriftet mit dem, was man darauf sieht: http://www.flickr.com/photos/stiefkind/sets/72157618621846557/

Enjoy!

wolfgang

PS: Für September 2009 suchen wir noch Umzugshelfer. Da muss der ganze Kram da nämlich raus und an eine neue Location innerhalb Münchens bewegt werden. Aber dazu schreibe ich demnächst noch ein getrenntes Posting.

14
OT-Diskussionen / Petition gegen "Zensurgesetz" (Kinderpornos)
« am: 15. Mai 2009, 11:55:09 »
Liebe Internet-Fans!

Einige hier werde es schon mitbekommen haben, ist ja auch nichts mehr brandaktuelles: Teile der derzeitigen Bundesregierung denken laut darüber nach, bestimmte Internetseiten per DNS-Einträge zu sperren. Als Motivation wird die Eindämmung von Kinderpornographie angegeben. Es gibt eine ganze Reihe Berichterstattung im Netz dazu, darauf will ich gar nicht besonders groß eingehen.

Tatsache ist, dass diese DNS-Sperre sehr einfach umgangen werden kann, der Nutzen vor dem angeführten Beweggrund Kinderpornographie also in Frage gestellt werden kann. Die Sperrlisten sollen vom BKA täglich aktualisiert werden und bleiben geheim. Ein Kontrollgremium, das darauf aufpasst, was alles auf den Sperrlisten steht, ist im derzeitigen Entwurf nicht vorgesehen. Es gibt bereits "Anmeldungen", die gerne ausländische Glücksspielseiten darauf sähen, Musik- und Filmindustrie hat ebenfalls bereits Interesse bekundet. Da die Listen keiner kontrollieren kann, ist es ein relativ leichtes, auch weitere, von Staat und Politik ungeliebte Webseiten darauf zu setzen. Wer meint, das rieche nach Zensur, hat eine gute Nase.

Die Internetgemeinde (Blogger, Twitter) läuft seit Tagen dagegen Sturm. Beeindruckendstes Ergebnis bisher dürfte die Online-Petition beim Bundestag sein. Die erforderlichen 50.000 Unterzeichner, damit die Petition vor dem Bundestag vorgetragen werden kann, waren innerhalb von vier Tagen beisammen. Derzeit sind es etwas über 80.000 Mitzeichner, Tendenz weiter wachsend. Die Petition besagt auch ausdrücklich, dass Kinderporno vom Netz muss, weist aber darauf hin, dass DNS-Sperren ein denkbar ungeeigneter Weg dazu sind. Je mehr Gewicht diese Petition erlangt, desto besser. Eine im wahrsten Wortsinn "kritische Masse" von 100.000 oder mehr Bundesbürgern kann man nicht mehr ignorieren. Erst recht nicht in einem Wahljahr...

Wer von euch noch nicht mit gezeichnet hat, das aber nach meinen Ausführungen gerne tun würde, für den habe ich zwei Links zum Thema als Einstieg, die natürlich auch gerne weitergegeben werden dürfen:

Alle notwendigen Infos zur Mitzeichnung (warum, weshalb, wie, wo):
http://zeichnemit.de/

Statistik zum Verlauf der Teilnehmerzahlen und weiterführende Links zu Blogs und Zeitungsartikeln:
http://sejmwatch.info/petition-internet-zensur.html

Wer das alles als großen Schwachsinn oder Verschwörungstheorie abtut, kann auch das gerne tun, ich will hier nicht missionieren. Ich will hier auch keine Diskussion zum Thema anfangen, dazu gibt es im Netz bessere Plätze. Links dazu entnehmt bitte den beiden oben von mir genannten Webseiten. Danke für's zuhören.

wolfgang

15
Tach zusammen!

Ja, ich weiß, etwas arg knapp, aber ich hab's immer entweder vergessen  oder hatte gerade keinen Netzzugriff...

Vom 1. bis 3. Mai 2009 ist in München wieder Vintage Computer Festival Europe: http://www.vcfe.org/. Nachdem es letztes Jahr um Computerspiele ging, ist das Thema der diesjährigen Veranstaltung "Rechnerarchitekturen". Es gibt schon einige interessante Ausstellungen, aber ich persönlich finde, der Unix-Teil kommt im Moment noch etwas zu kurz. Ich selbst werde mit ein paar SPARCs und Peripherie (SPARCprinter, SSA 112) hin gehen (steht noch nicht im Programm) und zusammen mit Tschokko versuchen, während der drei Tage einen Sun Cluster auf zwei Enterprise 3000 hochzuziehen.

Ich habe außerdem einen Vortrag über das Sammeln von Großrechnern angemeldet, was im wesentlichen eine kommentierte Diashow werden wird. Man erlebt dann doch so die eine oder andere Anekdote in 5 Jahren Großrechnersammelei...  :)

Wenn sich sonst noch jemand berufen fühlt, das Programm entweder mit ein paar Schätzen seiner Sammlung oder einem Vortrag zu "früher" zu bereichern, sollte sich bitte schleunigst bei Hans unter Org@VCFe.org melden. Ihr könnt dabei gerne auf mich verweisen. Die mitgebrachte Hardware sollte erstmalig vor mindestens 10 Jahre auf den Markt gekommen sein, damit sie als "vintage" gilt. Wobei es nicht so genau auf den Tag ankommt :)

Wir sehen uns dann Anfang Mai in München.
wolfgang

Seiten: [1] 2